Krisenmanagement (KM)

Die schnelle Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit ihres Unternehmens bei einem beliebigen unternehmensgefährdenden Ereignis sicherzustellen, liegt für uns im Fokus des Krisenmanagements (KM). Dabei etabliert KM eine Organisationsform mit Strukturen und verantwortlich handelnde Personen, die effektiv & effizient und der Situation angemessen reagieren, potenzielle negative Auswirkungen abwehren oder minimieren sowie nicht betroffenen Betriebsteile schützen können. 

Den Risiken und Herausforderungen begegnen wir, indem wir unsere über 20-jährige Erfahrung, Methoden und Werkzeuge bei ihnen anwenden. Unsere Vorgehensweise orientiert sich an international anerkannten Standards (ISO 22301, ISO 27031), den Anforderungen von KRITIS und anderen Auditierungs-Anforderungen sowie unserer langjährigen Projekterfahrung.

KM Weiterentwicklung und Implementierung

Bei der Weiterentwicklung oder der Implementierung ihres KM werden sie durch unser Beratungsteam unterstützt. Die Beratungsleistung passen wir basierend auf unser Vorgehensmodell individuell nach ihren Anforderungen und dem Bedarf an. Unser KM-Vorgehensmodell wird hier erläutert: Krisenmanagement Beratung

Krisenmanagement Services

Krisenstabsübung

Unsere Krisenstabsübungen helfen ihnen, die Belastbarkeit und Optimierungspotenziale ihrer Krisenorganisation, -reaktion und -kommunikation unter realistischen Bedingungen zu validieren. Dabei werden typische Fehler in der Stabsarbeit identifiziert, Arbeitsweisen trainiert sowie Prozesse überprüft. Bei der Wahl des richtigen Szenarios, der Festlegung des Umfangs und der Intensität einer Übung unterstützen wir Sie gerne. Individuelle Schwerpunkte werden dabei, unter Berücksichtigung des jeweiligen Reifegrades gelegt.
 

 Was ist Krisenmanagement?

Krisenmanagement ist ein reaktiver Prozess und steht für den systematischen Umgang mit Krisensituationen, der eine zielgerichtete sowie koordinierte Bewältigung einer Krise im und für das Gesamtunternehmen ermöglicht. Dabei werden Strukturen genutzt oder geschaffen, die vom strategisch lenkenden Krisenstab über die taktisch koordinierende Ebene bis in die operative Umsetzungsebene jeden Mitarbeiter erreicht. 
 
Die Krisenmanagement-Organisation im Unternehmen wird unabhängig von speziellen Risken oder Szenarien konzipiert. Das heißt, es kann auf alle Schadenslagen, auch vorab nicht vorstellbare Ereignisse angewendet werden. Von der Ressourcenausstattung (Personal, Technik, Verpflegung, etc.) wird sie sowohl für ad-hoc / skandalöse, kaskadierende oder wellenförmig auftretende Schadensereignisse konzipiert. 

 Ziele des Krisenmanagements sind: 

  • Schutz von Menschenleben / Unversehrtheit von Menschen und Umwelt

  • Schadensbegrenzung 
    Vermeidung / Minimierung von wirtschaftlichem Schaden
    Vermeidung von Imageschäden / Reputationsschäden
    Absicherung der (zeit)kritischen Geschäftsprozesse

  • Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und regulatorischer Rahmenbedingungen

  • Schutz des Normalbetriebes nicht betroffener Unternehmensteile oder Standorte

 Wie kann Krisenmanagement helfen?

Krisenmanagement etabliert Funktionen und Personen, die - gut vorbereitet und flexibel -alle Aktivitäten zur Abwendung einer Krise für das Unternehmen konzentriert steuern und die Umsetzung organisieren. Dabei wird auf Effektivität und Effizienz ebenso geachtet, wie auf kreative Flexibilität, eine angemessene Reaktion (z. B. bei Gefahr für Leib und Leben) und bedarfsorientierte Kommunikation. KM etabliert Verfahren und Vorgehensweisen insbesondere zur Leitung, Interaktion auf Basis von klaren Verantwortlichkeiten, ergebnisorientierten Umsetzung sowie zur Kommunikation.

Kernpunkte sind dabei die Identifikation und Analyse von Krisensituationen, die systematische und kreative Entwicklung von Handlungsoptionen inklusive der Bewertung der Erfolgsaussichten / Risiken / Auswirkungen, die Festlegung einer Strategie zur Krisenbewältigung inklusive einer schnellen und zentralen Entscheidungsfindung, die Maßnahmensteuerung (Information, Übergabe und Kontrolle) sowie die zirkuläre Evaluation und Neubewertung der Situation. 

 Vorteile des Krisenmanagements

Eine professionelle Krisenorganisation kann im Vorfeld organisiert und vor allem geübt werden, damit sie im Schadensfall einsatzbereit und professionell handlungsfähig ist. Es werden im Vorfeld Strukturen, Schnittstellen und Schwellenwerte entwickelt, die alle Unternehmensteile an ein gemeinsam wirkendes System zur Bewältigung einer Krise anbindet und Verfahrenssicherheit auch in einer chaotischen Situation bietet. Ebenfalls im Vorfeld werden Priorisierungen erstellt sowie Kernprozesse und Stakeholder identifiziert, um im Schadensfall schnell „vor die Lage zu kommen“. 
 
Diese strukturelle Auseinandersetzung innerhalb des Unternehmens eröffnet auch ohne eine Krise Entwicklungspotenziale (und manchmal auch neue Perspektiven) für die einzelnen Unternehmensteile aber auch für die Gesamtbetrachtung des Unternehmens. 
 
Eine professionell aufgestellte Krisenorganisation mit einem strategisch wirkenden und vernetzten Krisenstab bietet in einer Krise nicht nur den bereits beschriebenen koordinierenden Strategieansatz, er entlastet im Schadensfall die Unternehmensführung, die volle Kapazität für strategische Entscheidungen und die Wahrnehmung der öffentlichen Verpflichtungen erhält.

 Der Ablauf des Krisenmanagements

Ein Krisenstab ist darauf ausgerichtet, Krisensituationen optimal zu bewältigen und so effektiv und effizient wie möglich zum Normalbetrieb zurückzukehren. Er ist die höchste Instanz der Krisenorganisation. Dabei nutzt der Krisenstab die notwendigen Schnittstellen im Unternehmen und fungiert gleichzeitig als Schnittstelle zu möglichen (evtl. auch übergeordneten) Partnern sowie auch zu rechtlich relevanten Behörden (Polizei, Feuerwehr, Regulationsbehörden etc.). 
 
Um diesen reaktiven Ablauf im Schadensfall zu gewährleisten, werden proaktive Elemente genutzt: ein verlässliches Mandat der Unternehmensleitung, Organisationsstrukturen, Vernetzung innerhalb und außerhalb des Unternehmens, Nutzung oder Bereitstellung einer Fürsorgekonzeption und vor allem Schulungen/ Trainings/Tests und Übungen. Für die konstruktive Weiterentwicklung des Krisenmanagementsystems werden Prozesse zur Auswertung/Lessons Learned sowie zur Qualitätssicherung (interne und externe Auditierungen) genutzt.  

 Kosten

Die Kosten unser Betreuung variieren stark von Projekt zu Projekt, daher können wir an dieser Stelle leider keine konkreten Angaben machen, jedoch betreuen wir, vom Kleinunternehmen über Mittelständische Unternehmen bis hin zu großen Enterprises, Unternehmen in nahezu jeder Unternehmensgröße. Sprechen Sie uns an und wir finden einen Preisrahmen, der Ihren Bedürfnissen und Anforderungen entspricht. 

Erfahrungen

Wir nutzen unsere über 20-jährige Erfahrung, sowie ständig weiterentwickelte Methoden und Werkzeuge. Unsere Mitarbeiter verfügen über fundierte theoretische Kenntnisse, entsprechende Zertifizierungen und insbesondere auch praktische Erfahrungen. Bei den praktischen Erfahrungen greifen wir nicht nur auf den ständig wachsenden Beratungsschatz zurück, sondern setzten Mitarbeiter ein, die leitende, ausbildende und / oder unterstützende Funktionen in Unternehmen, beim Militär oder Behörden verantwortet haben. Wir verfügen über jahrelange praktisch fundierte Sachkenntnis in Bezug auf Krisenstabsübungen, Ausstattung und Nutzung von Kriseninfrastruktur, Care / Fürsorge und Betreuung (nach dem CISM Prinzip), Auditierungen und Krisenkommunikation. 

 FAQs

Warum ist Krisenmanagement wichtig?

Krisenmanagement garantiert die Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit ihres Unternehmens in allen (auch vorab nicht vorstellbaren) Schadenslagen und sichert so seinen Fortbestand. Das zentrale Anliegen ist der Schutz von Menschen und Umwelt sowie die Abwendung/Minimierung von Schaden auch durch den Erhalt oder die Wiedergewinnung von Vertrauen (ihrer Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden). Dabei ist die wesentliche Perspektive die Zukunft ihres Unternehmens. 

Was bedeutet Krisenmanagement?

Krisenmanagement umfasst eine unternehmensweite Organisationsform, die unabhängig vom Schadensereignis effektiv, effizient und vor allen schnell reagieren kann.